Die Einzigartigkeit unserer Leistung ist unser Vorgehen


Im Fokus: Die Führungs- und Zusammenarbeit von Führungsteams verbessern




Die Ausgangssituation

Klassische Maßnahmen im Kontext Führungskräfteentwicklung zeigen oft nicht die erwarteten Wirkungen, wenn es um eine nachhaltige Verbesserung der Führungsleistungen und der Führungseffizienz geht. Führungskräfte haben ein sehr unterschiedliches, heterogenes Verständnis von guter, wirksamer Führung. Dies war auch die Ausgangssituation des Konzerns, für den wir das Vorgehen entwickelt haben. Aufgrund der durchweg sehr guten Erfahrungen und Wirkungen ist dieses Vorgehen heute Grundlage unserer Arbeit.

Der konzeptionelle Ansatz

Unser Vorgehen stützt sich auf zwei Kernelemente.

  1. Systematische, von Führungsexperten durchgeführte Beobachtungen von Alltagssituationen (z.B. Regeltermine, Projektgespräche, Problemlösungsgespräche). Die Ergebnisse werden mit der jeweils verantwortlichen Führungskraft reflektiert.

  2. Im Führungskreis entwickeln die Führungskräfte gemeinsam ein in sich stimmiges Führungsverständnis. Dazu gestalten sie auch die erforderlichen Rahmenbedingungen.

Das bedeutet es für die Führungskräfte

  • Das Geschäft bestimmt die Themen; es wird an den Tagesthemen gearbeitet
  • Überschaubarer, kurzfristiger Mehraufwand für die einzelne Führungskraft
  • Konkrete Vereinbarungen zur Arbeitsweise im Führungsteam und als Führungskraft, u.a. zu Regeln, Prinzipien, Führungsorganisation und -prozessen
  • Unmittelbarer Nutzen durch höhere Effizienz und erkennbare Wirkung
  • Zunahme der Transparenz, Klarheit und Verbindlichkeit
  • Höhere Zufriedenheit bei den Mitarbeitern

Fazit

Unser Vorgehen bietet die geeignete Plattform, um

  • ein gemeinsames, geteiltes Verständnis von wirksamer Führung zu entwickeln
  • und dabei die Ziele durch eine bessere Abstimmung und Zusammenarbeit wirtschaftlicher zu erreichen.

Die Wirkungen zeigen sich an belegbaren Ergebnissen, ebenso am Feedback unserer Auftraggeber und deren Führungskräfte.