Neue Vertriebsmitarbeiter schnell wirksam machen

Neue Vertriebsmitarbeiter müssen von Anfang an spüren und erleben, dass Sie Teil einer Hochleistungsorganisation sind. Dies erfordert eine kurze, effiziente Einarbeitung und Qualifizierung und einen möglichst kurzfristigen Start in die operative Vertriebsarbeit. Untermauert mit ersten, machbaren aber doch sportlichen Zielen.

 

focusment ist in der Lage, Unternehmen hierbei umfassend zu unterstützen. Eine individuelle Konfektionierung einzelner Leistungen ist grundsätzlich immer möglich.

 

Unsere 7 nachfolgend beschriebenen Prinzipien führen zu einem guten Start und optimalen Perspektiven.

7 Prinzipen für den Einstieg neuer Vertriebsmitarbeiter

Prinzip 1: Klare Verhältnisse und Erwartungen von Anfang an

Der (neue) Vertriebsmitarbeiter muss wissen, dass das Unternehmen von hervorragenden Leistungen lebt und sich dadurch vom Wettbewerb abhebt. Und solche ebenso von ihm erwartet. Das motivierendste Element sind ausgezeichnete Leistungen und die damit verbundenen Erfolge. Leistungsorientierte Mitarbeiter erscheckt dies nicht, sie finden vielmehr Gefallen an solchen Botschaften!

Prinzip 2: Keine Zeit verschwenden


Keine Zeit verschwenden für monatelanges "eingearbeitetet werden", den (neuen) Mitarbeiter ohne klare Ziele und ohne ein druchgetaktetes Programm sich selber überlassen. Falsche Signale verderben, die richtigen fördern die Leistungskultur. Leistungsorientiertung gilt bereits für die Phase der Einarbeitung und Qualifizierung.

Prinzip 3: Erforderliches Grundlagenwissen kompakt vermitteln

Produkt- und Unternehmenswissen stärken und spiegeln die fachliche Kompetenz jedes neuen Vertriebsmitarbeiters. Low-Performer machen daraus eine Holschuld, dies ist falsch und ineffizient.  Höchstleistungsunternehmen sorgen dafür, dass solches Know-how leicht vermittelbar zur Verfügung steht. Digital (über E-learning) wo immer möglich, Präsenzschulungen nur wo nötig und wirklich sinnvoll.

Prinzip 4: Präzise, verbindlich vereinbarte Ziele vor dem dem operativen Start

Je präziser die Ziele, umso klarer zeigen sich Wege. Der Mitarbeiter kann erkennen, was er konkret tun kann oder muss. 

Prinzip 5: Schnell operativ starten, an Ergebnissen messen und "on the Job" Unterstützung bieten

"Praxis ohne Theorie leistet immer noch mehr als Theorie ohne Praxis."

Quintilian (um 30 - 96), eigentlich Marcus Fabius Quintilianus, römischer Schriftsteller und Erzieher des Kaisers Domitian

Die Zeit des eigentlichen Lernens, des Verbessern, der Weiterentwicklung erfolgt nirgendwo besser als in der Praxis. Über unser 3D-On-the-Job-Coaching kann der (neue) MItarbeiter auch in neuen, noch nicht nicht vertrauten Situationen agieren. Er spürt und erkennt wo seine persönlichen Hürden sind. Und wie er diese nehmen kann.  Sein Coach hilft ihm selbst schwierige Situationen zu meistern und daran zu wachsen. "Training on the job", die wirkungsvollste, gezielteste und ressorcenschonendste Form des Lernens. 

Regel 6: Zielerreichung kontrollieren, reflektieren und lernen

Verbindliche Ziele bedürfen einer Kontrolle. Die Auseinandersetzung mit feststellbaren Abweichungen ist Anlaß die Arbeit und Maßnahmen zu hinterfragen, Erklärungen zu finden, Zusammenhänge verstehen zu lernen. Aus ihr erwachsen alternative Maßnahmen, Handlungsmöglichkeiten und Verbesserungen. Die Kontrolle ist Kernelement jedes Verbesserungsprozesses, auch im Vertrieb.

Regel 7: Erfolge anerkennen und feiern

Höchstleistungen zu erzielen erfordert Anstrengungen, dies muss honoriert, anerkannt und - bei besonderen Erfolgen - auch gefeiert werden. Dass gute Leistungen vergütet werden, ist selbstverständlich, doch dies ist hier nicht gemeint. Durch öffentliche Anerkennung, Auszeichnungen und Preise werden Höchstleistungsunternehmen über Symbole erkennbar und so Teil der Unternehmenskultur.


focusment sorgt für eine optimale und zugleich schnelle Einarbeitung, Qualifizierung und Performanceentwicklung